Informationen für Eltern und häufig gestellte Fragen

 

 

 

Aktuelle Information zu momentan Situation des PEKiP Vereins:

FAQ für PEKiP GruppenleiterInnen COVID-19:

  • Kann ich aktuell PEKiP Gruppen anbieten?: Nein. Solange die Kontaktsperre gilt und private Bildungsangebote untersagt sind, sowie die Einrichtungen der Familienbildung geschlossen sind nicht.

  • Wann kann ich wieder PEKiP Kurse geben?: Dies hängt von den Entscheidungen der Regierungen und der einzelnen Länder, sowie den Gesundheitsämtern vor Ort ab. Im Moment ist es nicht absehbar. Erst, wenn das komplette soziale Leben wieder möglich ist (sprich Tagesmütter, Kitas, Schulen, Vereine, Fitnessstudios, Kino…) wird es wieder möglich sein, PEKiP Gruppen anzubieten. Eine Checkliste findest Du hier: Checkliste

  • Was kann ich tun, wenn in meinem Bundesland/ in meiner Region Bildungsangebote wieder erlaubt sind, es aber Auflagen gibt? Hier gilt es die Auflagen im Einzelnen anzusehen: Hygienemaßnahmen, Abstandsregelung, Menschen pro Quadratmeter, Verweildauer in Räumen, Lüftungspläne. Dies gilt es einzuhalten und mit dem jeweiligen Angebot abzugleichen. Ist es nicht vereinbar, muss das Angebot entsprechend modifiziert werden. 

  • Wozu gehört PEKiP? - PEKiP gehört zu Erwachsenenbildung. Allerdings ist es ein Familienbildungsangebot mit Körperkontakt zwischen den Kindern- insofern anders einzustufen als Sprachkurse, etc.

  • Kann PEKiP mit Mindestabstand durchgeführt werden? - Mit mobilen (robbenden, rollenden, krabbelnden,…) Kindern nicht. Ab dem 30.05.2020 dürfen in einigen Ländern Sportler auch mit Körperkontakt trainieren- unserer Interpretation nach können dann auch Kinder wieder in Bewegung in Kontakt kommen. Wie könnte es aussehen? Wir haben mal Beispielplan: Beispielplan

  • Wird es in Zukunft spezielle Hygienevorschriften für PEKiP-Gruppen geben?: Dies ist im Moment nicht absehbar. Wir werden alle PEKiP-GruppenleiterInnen über den Newsletter informieren.

  • Wie ist die Meinung zum tragen von Masken in der Arbeit mit Säuglingen?: 1. Betreffend der Erwachsenen zitieren wir hier den Paritätischen Gesamtverband in seinen Richtlinien für Erzieherinnen: “Das Tragen von Masken in der pädagogischen Arbeit mit Kindern unter drei Jahren schließen wir aus.” 2. Betreffend der Säuglinge zitieren wir hier den Verband der Kinder- und Jugendärzte: “MNB dürfen nicht bei Säuglingen oder Kindern eingesetzt werden, die nicht in der Lage sind, die MNB jederzeit zu entfernen.” Die gesamte Einschätzung ist hier zu finden: https://www.bvkj.de/fileadmin/pdf/startseite/200428Stellungnahme-BVKJ-DGSPJ-MaskenpflichtfuerKinder-2.pdf

  • Bei der Quadratmeter-Anzahl pro Person: Zählen Babies mit? - Unserer Interpretation nach macht dies keinen Sinn, da Mutter/ Vater & Kind eine Einheit (ohne Mindestabstand untereinander) zu sehen sin (bei nicht mobilen Kindern). Diese dürfen ja auch den Raum gemeinsam betreten und halten auch während des Spiels keinen Abstand. 

  • Wie kann ich als PEKiP GruppenleiterInnen Angebote für Eltern machen? - Elternberatung ist weiterhin möglich und auch von vielen Eltern gewünscht. Diese kann per Videokonferenz, Telefon oder unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln erfolgen. 

  • Kann ich als PEKiP-GruppenleiterIn Onlineangebote für Eltern anbieten?: PEKiP-GruppenleiterInnen sind geschult in Elternbegleitung und in der Entwicklung des ersten Lebensjahres und können telefonisch oder online gerne Eltern begleiten (auch in Gruppen. Auf unbekleidete Babys vor der Kamera muss unbedingt verzichtet werden).

  • Muss ich als PEKiP-GruppenleiterIn Onlineangebote machen?: Nein. Es ist eine besondere Zeit, die besondere Maßnahmen erfordert. Dennoch kann und muss jede GruppenleiterIn für sich und Ihren Umständen entsprechend entscheiden (wie in der PEKiP-Gruppenarbeit auch: ein situations- und kompetenzspezifischer Ansatz ist hier gefragt!). 

  • Wo gibt es Informationen für Schwangere und Stillende?: Ständig aktualisierte Informationen finden sich hier: http://www.stillen-institut.com/de/covid19-fragen-aus-der-praxis-fuer-gesundheitspersonal-das-schwangere-und-stillende-frauen-begleitet.html

Newsletteranmeldung ist auf Seite möglich: https://pekip.de/verein/76.html

Aus aktuellem Anlass: Kurzinformation für Betreff Corona:

Liebe PEKiP-GruppenleiterInnen, es gab und gibt viele Nachfragen und Unsicherheiten bezüglich des Umgangs angesichts der allgemeinen Lage mit PEKiP-Gruppentreffen. Wir haben uns viele Gedanken gemacht und engmaschig die aktuellen Entwicklungen verfolgt und der Vorstand, sowie die Geschäftsführung sind zu folgendem Schluss gekommen: Wir schließen uns der Empfehlung der Bundesregierung und des Robert-Koch-Instituts für den Schutz aller an- daher können aktuell keine PEKiP-Gruppen stattfinden. Wichtig ist der Schutzaspekt für die Menschen. Was die Abrechnung der Kursgebühren und die weitere Terminfindung für zukünftige Treffen angeht, müssen individuelle Lösungen in eigener Verantwortung gefunden werden. Alle PEKiP-GruppenleiterInnen sollten sich regelmäßig über den Verlauf informieren und sich ggf. an die örtlichen Gesundheitsämter und Einrichtungen wenden. Der Vorstand, die pädagogische Leitung und Geschäftsführung werden kontinuierlich zeitnah immer nach aktuellem Stand entscheiden, handeln und ggf. informieren (im Moment weiß Niemand, wie es weitergeht).

Viele Grüße Der Vorstand des PEKiP e.V.

 

 

 

In welchem Alter kann mein Baby mit PEKiP beginnen und wann sollte ich uns anmelden?

Prinzipiell kann PEKiP mit Babys begonnen werden, die erst 4 bis 6 Wochen alt sind. Meine Kurse starten oft erst ab 10 bis 12 Wochen, da die Babys dann schon eher bereit für das Spielen in der Gruppe sind.

Ist Ihr Baby dann geboren, sollten Sie sich für einen passenden Kurs anmelden, sobald er bekannt gegeben wird. Die Kursplätze sind in der Regel schnell vergeben.

Ein späterer Einstieg in eine bereits bestehende Gruppe ist nur möglich, wenn Teilnehmer aussteigen und dadurch Plätze frei werden.

 

Ist vor der verbindlichen Anmeldung eine Probestunde möglich?

Aus verschiedenen Gründen ist es beim PEKiP nicht möglich, eine Probestunde zu machen.
 Die Gruppe der Eltern und Babys bleibt über den angegebenen Kurszeitraum immer gleich, und neue Teilnehmer müssen in den Kursablauf erst integriert werden.Ich als Kursleiterin möchte Sie und Ihr Baby gerne kennenlernen, um ihm in seiner Entwicklung gerecht zu werden. In einer einzelnen Kursstunde ist dies kaum möglich. Bitte bedenken Sie, dass die erste Kursstunde auch immer eine Art "Ausnahmezustand" ist. Alles ist neu für Ihr Baby, der Raum, die anderen Kinder, die Kursleiterin, die vielen fremden Erwachsenen.

In der Regel brauchen die meisten Babys einige Stunden, um sich zu orientieren und sich mit der Situation vertraut zu machen, so dass man sich vorher ohnehin noch kein Bild davon machen kann, wie es dem Baby in der Gruppe gefallen wird. Auch der Ablauf eines ersten Gruppentreffens unterscheidet sich von dem der weiteren Stunden - so ist kein authentisches Bild von einer "normalen" PEKiP-Stunde zu bekommen.Feste Gruppen, in denen über die gesamte Kursdauer dieselben Teilnehmer zusammenbleiben, helfen dem Baby, sich schneller in der neuen Spielsituation zurecht zu finden. Auch fördern feste Gruppen eine vertrauensvolle Atmosphäre für Kinder und für die Erwachsenen.

 

Zahlt meine Krankenkasse uns die Teilnahme am PEKiP?

Momentan zahlen nur wenige Krankenkassen die Teilnahme am PEKiP als Präventionskurs. Gerne  können Sie eine Teilnahmebescheinigung erhalten, die Sie auf jeden Fall versuchsweise bei Ihrer Krankenkasse einreichen können.

 

Ich habe Zwillinge. Können wir auch am PEKiP teilnehmen?

Ja, natürlich.Die Kurskosten betragen dann insgesamt den anderthalbfachen Satz – also der zweite Zwilling zahlt die Hälfte.

 

Ich habe ein frühgeborenes Kind. Können wir auch PEKiP machen?

Ja. PEKiP orientiert sich immer am tatsächlich gegebenen Entwicklungsstand jedes einzelnen Babys und bietet immer individuell abgepasste Anregungen. So können auch Frühchen und Babys mit Beeinträchtigungen und ihre Eltern den Kontakt zu anderen Kindern und Eltern in der PEKiP-Gruppe genießen.

Bitte setzen Sie sich mit mir in Verbindung, dann können wir gemeinsam überlegen, welcher Kurs passt.

 

Werde ich beim PEKiP Lieder, Reime und Fingerspiele mit meinem Kind lernen? Wird beim PEKiP für die Babys gesungen?

Das Singen gehört ursprünglich nicht zum PEKiP-Konzept. Es wird als vorranging angesehen, die Babys in ihrer Eigenaktivität innerhalb der Gruppe nicht zu beeinträchtigen.

In der Praxis singe ich einige, wenige Lieder, wenn die Kinder etwas älter sind. Wir begrüßen die Kinder mit einem gemeinsamen Lied. Oder wenn die Kinder sich etwas „ausgetobt“ haben, schon ruhiger werden und z.B. den Kontakt zu den Eltern suchen.

 

Warum sollen die Babys beim PEKiP nackt sein?

Babys fühlen sich in der Regel ohne einengende Kleidung und dickes Windelpaket sehr wohl, bewegen sich viel intensiver und spontaner. Es kommt nicht selten vor, dass Babys eine neue Bewegung das erste Mal beim PEKiP ausprobieren. Die Babys können außerdem über ihre Haut die Berührungen der Eltern und der anderen Babys sowie auch die Materialien, auf denen und mit denen sie spielen, ausgeprägter wahrnehmen. Über die Haut als größtes Sinnesorgan erschließen sich dem Baby viele Umweltinformationen, die die Entwicklung anregen.

Der Gruppenraum ist mit 25 -27 Grad warm genug zum Spielen ohne Kleidung, was zu Hause meist schwer zu erreichen ist.Zum Wegwischen kleiner "Pfützen" bitte ich Sie ein Handtuch mitzubringen. Nach Ende der Stunde werden die Matten und Spielzeuge komplett gereinigt. Nebenbei bemerkt ist Urin steril, so dass keine Infektion über den Kontakt damit möglich ist.

Bei Anregungen und Spielen, bei denen das Baby auf dem Körper der Mutter liegt, kann eine Windel benutzt werden oder ein Tuch unter dem Po des Babys mit hochgenommen werden.Manche Babys jedoch brauchen zunächst noch das Gehaltensein durch die Begrenzung der Kleidung, da sie sonst das Gefühl haben, "auseinanderzufallen". Ist das Baby noch sehr jung oder leicht irritierbar, muss es langsam an das Nacktsein über längere Zeit gewöhnt werden.

 

Was muss ich zu den Gruppentreffen mitbringen?

Bitte bringen Sie Wickelsachen für Ihr Baby, eine Decke und ein oder zwei Handtücher mit. Außerdem alles, was Sie zum Füttern benötigen. Eine Mikrowelle zum Erwärmen der Mahlzeiten steht zur Verfügung.

Bitte denken Sie daran, dass es im Raum sehr warm ist. Sie können sich gerne selbst leichte Kleidung zum Wechseln mitbringen.

Getränke für die Eltern werden gestellt.

 

Darf ich bei den Gruppentreffen Fotos machen?

Leider nein. PEKiP ist ein Schutzraum für Babys. Ich möchte darum bitten, auf das Fotografieren zu verzichten.

Außerdem möchte ich darum bitten, auf die Nutzung des Handys während der PEKiP Zeit zu verzichten. Sie dürfen Ihr Handy gerne etwas leiser gestellt dabei haben, falls Sie erreichbar sein müssen. Ansonsten ist es mir wichtig, dass Sie die PEKiP Zeit mit ihrem Kind verbringen und nicht von Ihrem Handy ablenkt werden.

 

Was ist wenn ich mich zu einem Gruppentreffen verspäte oder früher gehen muss?

Kein Problem. Kommen Sie bitte immer genau so, dass es zu den Bedürfnissen Ihres Babys passt. Was jetzt gilt, kann in vier Wochen bereits ganz anders sein. 
PEKiP bietet einen Zeitrahmen von 90 Minuten. In dieser Zeit kann ihr Kind die Anregungen wahrnehmen, schlafen oder gestillt werden. Es ist außerdem eine Qualitätszeit für Sie und ihr Kind. 
Die meisten Kinder haben, gerade zu Beginn, eine nicht allzu lange eine aufmerksame Zeit. Sie entscheiden, wie Sie diese Zeit nutzen möchten.

Ebenso entscheiden Sie selbst, dass Sie das Treffen für sich und Ihr Baby beenden wollen, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Baby sich nicht mehr wohlfühlt in der Gruppe und mit den Anregungen.

 

Kann ich mit meinem Mann gemeinsam an den Gruppentreffen teilnehmen?

Bitte sprechen Sie mit mir ab, wenn Sie den Partner, oder die Oma zu einem PEKiP-Treffen mitbringen wollen. So kann ich einschätzen, dass nicht zu viele Erwachsene im Raum sind.

PEKiP ist ein Angebot, das auf ein Elternteil mit Baby abgestimmt ist. Sollten Sie als Paar kommen, müssen Sie sich absprechen, wer in dieser Stunde mit dem Baby spielt.

 

Wir können relativ kurzfristig an einem Treffen nicht teilnehmen - müssen wir absagen?

Wenn Sie ein einzelnes Treffen spontan ausfallen lassen müssen, freue ich mich über kurze Nachricht. Außerdem bitte ich um Absage, falls Sie im Voraus planen, zu bestimmten Terminen nicht teilzunehmen, voraussichtlich mehrere Wochen nicht kommen können oder die Teilnahme ganz beenden wollen. Die Kursgebühr für Fehlzeiten werden nicht erstattet.

Muss ich als Kursleiterin ein Treffen ausfallen lassen, versuche ich alle Teilnehmer telefonisch zu erreichen. Die ausgefallenen Treffen werden nachgeholt.

 

Können wir Stunden nachholen, die wir verpasst haben?

Nein, das ist nicht möglich, da die Kurse in sich geschlossen sind. Dieselben Teilnehmer bleiben möglichst im ersten Lebensjahr der Kinder zusammen. Es ist nicht möglich oder sinnvoll, in einer fremden Gruppe verpasste Stunden nachzuholen.

 

Mein Baby ist krank - dürfen wir trotzdem in die Gruppe kommen?

Das kommt auf die Krankheit und ihren bisherigen Verlauf an. Wenn das Baby gerade erst krank geworden ist, kommen Sie bitte nicht in die Gruppe – Sie wissen dann noch nicht sicher, um was es sich handelt (z.B. fangen auch Windpocken mit Erkältungsanzeichen an) und die Ansteckungsgefahr ist zu Beginn am größten. Wenn das Baby aber z.B. schon länger eine laufende Nase hat oder etwas hustet und kein Fieber hat, können Sie teilnehmen, sofern es dem Baby dabei trotzdem gut geht.

Wenn Sie oder Ihr Kind an einem Magen-Darm-Virus erkrankt sind oder kürzlich waren, möchte ich Sie bitten, mit mir Rücksprache zu halten, ob eine Teilnahme an der nächsten Kurseinheit möglich ist.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Denise Lücke